Davide Macullo Architects | NATURMUSEUM COMPETITION
Davide Macullo Architects is an international architecture and design studio based in Lugano, Southern Switzerland. Studio di architettura in Ticino, Svizzera.
Davide Macullo, Architects, Swiss Architect, Ticino Architect, International Architect, Lugano Architect, international architecture, design, design studio, architecture studio, architect switzerland, swiss architecture, contemporary, art, studio architettura ticino, architetti ticino, ticino architetto, architetto ticinese, architetto svizzero, architetto
17044
single,single-portfolio_page,postid-17044,,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-theme-ver-7.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.1,vc_responsive

NATURMUSEUM COMPETITION

NATURMUSEUM COMPETITION

2009

St Gallen

Switzerland

Read More

Als nördlichen Kontrapunkt zu der St. Maria Neudorf Kirche das neue Natur Museum setzt sich als Erweiterung des neuen Ausstellung-Thematik Garten. Die Spiralförmige Struktur öffnet sich zum Garten und erscheint einladend beim Eingangsbereich. Gleichzeitig schliesst sich zu den Verkehrslandschaft mit einem massiven Volumen als Signal vom weitem um den öffentlichen Charakter des Gebäudes zu betonen. Der Entwurf entsteht durch einen strengen orthogonalen Raster der die Funktionale Aspekten hinsichtlich der Flexibilität und Wirtschaftlichkeit aufmerksam ist.  Die neue Präsenz verabschiedet sich vom Raster durch sein organischen Aspekt der gleichzeitig hart und freundlich erscheint. Die geneigten Flächen der Volumen setzen sich in Dialog und übernehmen die Starken Diagonalen der Bedachung der Kirche sowohl als auch die Dächerlandschaft der traditionellen Bauten aus der Region. Das neue Museum bietet eine vertikale Anordnung der Funktionen die durch das einbetten des Gartens im „Patio“ ständig in enger Bezug zu den Aussen Räumen sind. Somit werden die umliegende Natur und die aussen Ausstellungsangeboten mit ihrem Leben Gesamtteil der Erfahrung durch eine klare und einfache Orientierung für die Besucher schon seit der Zuführung durch das generöse bedeckter Eingangsbereich. Davon hinaus, in einem Blick, erscheint das gesamte Angebot des Museums als Erlebnis. Ein grosser zentraler Luftraum durch alle Geschosse um den „Patio“ verbindet alle Funktionen und ermittelt die lebendige Südenlicht durch die interne Räumlichkeiten . Die Ausdehnung der internen Räumlichkeiten mit Ausblicken zur Natur und Himmel bietet den Besuchern eine komplette Erfahrung einer künstlichen Landschaft die über Natur spricht und dessen Geist hervorruft. Die vertikale Anordnung bietet eine flexible und rationelle Wegverbindung zwischen der Unterschiedlichen Inhalte um die tägliche Organisation zu erleichtern. Die drei Hauptfunktionen (Diensträume, Ausstellungsräume, Unterrichtsräume) sind getrennt jeder mit eigener Eingang und Vertikalerschiessung dazu aber ständig um den grünen „Patio“ optisch sowohl als auch Physisch gebunden.

↓